Ferienregion Vinschgau Südtirol
  • Wasser und Ortler

    Ihre Urlaubszeit

  • Gemütlich einkehren

    auf Südtirolerisch

  • Gipfel für Alle

Wander Paradies Vinschgau

Vinschgaus Jahreszeiten machen den Mix

Im Vinschgau und den schönen Seitentälern vermischen sich die Jahreszeiten. Im Frühling locken Waalwege und Wanderwege am Sonnenberg oder Schneeschuhwanderungen oder Gipfeltouren in den verschneiten Seitentälern der Ortlergruppe. Gipfelerlebnisse oder Alm Feeling im Sommer und Herbst.

Wanderfreunde können im Vinschgau die traumhafte Natur und Kulturlandschaft genießen. 300 Sonnentage, gute öffentliche Verkehrsverbindungen und Seilbahnen/Lifte und ein perfekt ausgearbeitetes Beschilderungssystem machen Wandern im Vinschgau zum Erlebnis.

Nun sei es jeden selbst überlassen, welche Art von Wandertour geplant wird, denn die Wandervielfalt macht es im Vinschgau nicht gerade einfach.

Einige Tipps

für Vinschgau Wanderer

Frühjahr - Wanderzeit

Der Talboden und der Sonnenberg im unteren Vinschgau ab Schlanders bis Meran bietet Naturerwachen pur. Blühende Apfelgärten, trockene und sonnige Wanderwege am Sonnenberg.

Schon direkt in den Dörfern starten interessante Rundwanderungen oder Themenwege. Ein Besuch beim Schloss Juval über den Schnalswaal einfach einplanen.

Sommer - Zeit für das erste Gipfelkreuz

Ob es gleich der Ortler oder die Königsspitze sein müssen? Gipfelerlebnisse oder Gipfelkreuze kann man im Vinschgau auch einfacher sammeln. Schöne Einsteiger Gipfel sind die spitzige Lun bei Mals, die Vermoi Spitze oder das Ebene Jöchl.

Unterwegs mit dem Berglouter

Nicht der Bergdoktor - sondern der Berglouter. Ein Louter ist im vinschgerischen ein "großer, gewichtiger Mann". Nun ja, einige Pfunde hat der Walder Andy in den letzten Jahren bei seinen Wanderungen und Hochtouren verloren.

Geführte Bergtouren mit seinem Team an Wanderführern sind immer ein Erlebnis im Vinschgau.

Zur Webseite

Mit dem Ortler Kurt

Wer Ortler im Namen trägt, der ist geboren ein Bergführer zu sein. Der sympatische Bauernbub aus dem oberen Vinschgau führt selbst oder über die Alpinschule in Sulden.

Gipfelerlebnisse rund um seine Hausberge oder auch über die Grenzen hinaus werden immer zum Erlebnis.

Kultur Wandern

Auf den vielen Wanderungen trifft man im Vinschgau auf Geschichtliches. Schalensteine, alte Siedlungen aus der Bronze Zeit. Prunkvolle Schlösser, Kirchen und Klöster.

Zeit ein wenig inne zu halten und in die Geschichte des Vinschgaus abzugleiten.

Geschichtliches

Der Vinschger Höhenweg

Vom Schloss Juval zur Quelle der Etsch erleben gute Wanderer mit Trittsicherheit Ruhe und Bergpanorama pur. Die 110 km Wanderweg wollen gut geplant sein, denn lange Abschnitte findet man keine Einkehr oder Übernachtungsmöglichkeit.

Gutes Frühlings- oder Herbstwetter sind ideal für die Wanderung, im Sommer sollte der Wanderer mit heißen Temperaturen umgehen können.

Seilbahnen und Lifte

Bequem ans Ziel, Sommen wie Winter. 10 Seilbahnen und mehr als 65 Lifte transportieren Wanderer bequem auf luftige Höhen. Wer zudem noch in einer Unterkunft mit der kostenlosen VinschauCARD übernachtet, nutzt die öffentlichen Verkehrsmittel kostenlos.

Wandergebiet Watles

Wandern und Erleben. Für Jung und Alt. Am Hausberg oberhalb vom Kloster Marienberg in Burgeis im oberen Vinschgau hat sich alles auf Kinder und Familien eingestellt. Familientaugliche Wanderungen ins Schlinig Tal, ein Spielsee, Bogensport Anlage und diverse weitere Attraktionen für Kinder machen den Tag zum Erlebnis.

Wandern im Martelltal

Das Martelltal ist eines der natürlichsten Seitentäler des Vinschgaus. Es zweigt von Goldrain nach Süden ab und endet in einem atemberaubenden Talschluss mit mächtigen 3.000ern wie die Zufallspitzen und den Cevedale.

Bekannt ist das Martelltal durch den Erdbeer Anbau bis auf fast 2.000 m. und einer Vielzahl von schönen Wanderungen.

Instagram

#vinschgerhöhenweg